Kennst du Momente in denen deine Hände schwitzen, sich dein Magen zusammenzieht und dein Herz wie wild pocht? Hörst du manchmal diese leise Stimme im Kopf, die flüstert: „Das schaffe ich nie“? Beobachtest du ab und zu Menschen und denkst dir: „Wow, das würde ich auch gerne können“?

Dann sind Komfortzonenübungen genau das Richtige für dich!

In diesem Blogbeitrag beschreibe ich, wie dir das Komfortzonenmodell dabei helfen kann, dich mutiger, stärker und freier zu fühlen. Wie du es schaffst, dass die Stimme in deinem Kopf sagt: „Ich kann das!“. Wie es gelingt, dass du Stresssituationen zu Wow-Situationen transformierst!

Komfortzonenmodell

Das Komfortzonenmodell beschreibt drei Zonen in denen wir uns mit unseren Handlungen befinden können (siehe Bild).

Die Komfortzone

Dies ist jene Zone, in der wir uns wohlfühlen und alles gewohnt sind. Hier fühlen wir uns sicher. Die gewohnte Routine in dieser Zone bringt auch eine gewisse Eintönigkeit und Monotonie mit sich, die langweilig sein kann.

Die Lernzone

Hier begegnest du Neuem und Unbekanntem. Die Lernzone ist eine magische Zone in der viele neue Erfahrungen möglich sind, an die du dich lange erinnern wirst. Gleichzeitig hast du hier die Möglichkeit dich persönlich weiter zu entwickeln und über dich hinauszuwachsen. Durch das Erlernen neuer Routinen kannst du somit Teile der Lernzone in deine Komfortzone umwandeln. Dadurch steigt dein Selbstbewusstsein, du fühlst dich mutiger, freier und stärker – deine Komfortzone vergrößert sich.

Die Panikzone

In dieser Zone übernimmt dein Überlebensinstinkt das Steuer. Der Überlebensinstinkt hat nur folgende drei Möglichkeiten: Kampf, Flucht oder tot stellen. Bei diesen drei Optionen geht es ums nackte Überleben und Lernen ist in diesem State unmöglich. Dieser Instinkt hat sich in der Steinzeit bewährt, jedoch ist er für Persönlichkeitsentwicklung hinderlich. Die Panikzone sollte vermieden werden.

Lernen fängt am Ende der Komfortzone an und ist bis zum Anfang der Panikzone möglich. Für Persönlichkeitsentwicklung ist es notwendig, sich möglichst viel in der Lernzone aufzuhalten. Mach es dir zur Gewohnheit dich am Rand deiner Komfortzone aufzuhalten!

Verlasse deine Komfortzone

Warum ist es von Vorteil deine Komfortzone zu verlassen?

Außerhalb der Komfortzone ist: „where the magic happens“! Spannende neue Erfahrungen, persönliche Entwicklung, und vieles mehr warten auf dich außerhalb deiner Komfortzone. Das Neue und Unbekannte wird für dich zum Bekannten und somit zu deiner Komfortzone. Was früher eine Hürde und Herausforderung darstellte bzw. dir sogar unmöglich schien, kann durch Komfortzonenübungen dein Leben bereichern. Du profitierst beruflich, in Beziehungen, mit FreundInnen und der Familie davon.

Du denkst dir jetzt vielleicht: „Alles gut und schön, doch wie breche ich aus meiner Komfortzone aus?“. Dies ist eine interessante Frage. Ich gebe dir hier einige Anregungen, die es dir leicht machen zu erkennen wie du aus deiner Komfortzone ausbrechen kannst.

Schritt eins: Erkenne wann du in deiner Komfortzone bist. Finde heraus, wo sie anfängt und vor allem wo sie endet.

Komfortzone = hier fühlst du dich wohl und sicher

Rand der Komfortzone = Hände beginnen zu schwitzen, die Aufregung (Nervosität) beginnt, du befindest dich in einer ungewohnten Situation

Schritt zwei: Mache in deiner täglichen Routine bewusst etwas anders – brich aus der Komfortzone aus.

Hier einige Beispiele: Putze mit der anderen Hand deine Zähne, fahre bewusst auf einem anderen Weg zur Arbeit, bestell in einem Restaurant etwas was du noch nie gegessen hast uvm.

Schritt drei: Genieße das GUTE Gefühl außerhalb deiner Komfortzone!

Erweiterung deiner Komfortzone

Wenn du diese Übungen, die dich aus deiner Komfortzone locken, wiederholst, wirst du bald Veränderung bemerken. Es wird sich für dich gut anfühlen, in einem Restaurant etwas zu bestellen und nicht zu wissen, was kommt. Möglicherweise hast du bereits neue Lieblingsspeisen entdeckt. Wenn du immer wieder vor Leuten sprichst, wird es dir mit jedem mal leichter fallen und schließlich kannst du das Präsentieren sogar genießen.

Durch Komfortzonenübungen vermehrst du sukzessive Situationen, in denen du dich wohlfühlst. Du stärkst dein Selbstbewusstsein und bist in deinem Verhalten flexibler und sicherer!

Lebe am Rand deiner Komfortzone!

Melde dich gleich jetzt zum Komfortzonenseminar mit professioneller Begleitung an und entdecke dein Potential.